Hier erfahren Sie alles zur Abgeltungssteuer

Die Steuererklärung – alle Jahre wieder

Die Steuererklärung – alle Jahre wieder

Feb 16, 2013

Von den versprochenen Vereinfachungen bei der Steuererklärung ist bis jetzt noch nicht viel zu spüren. Wie jedes Jahr müssen sich die deutschen Steuerzahler mit dem Ausfüllen der Formulare abquälen – zumindest wenn diese Arbeit nicht einem Steuerberater übergeben wird. Viele Menschen schieben diese Arbeit so lange wie möglich vor sich her um sich dann kurz vor dem Stichtag endlich aufzuraffen. Bis zum 31. Mai muss die Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht werden. Wer allerdings einen Steuerberater mit der Steuererklärung beauftragt hat noch Zeit bis zum Jahresende. Wird die Hilfe von einem Lohnsteuerverein in Anspruch genommen gilt das gleiche.

Fristverlängerung beantragen …

Natürlich hat jeder die Möglichkeit beim zuständigen Finanzamt einen Antrag auf Fristverlängerung zu stellen. Das ist auf jeden Fall besser als den 31. Mai einfach so verstreichen zu lassen, denn dann drohen Konsequenzen. Zuerst fordert das Finanzamt in einem Mahnschreiben nur dazu auf die Steuererklärung zu einem bestimmten Termin nachzureichen. Wenn dieser Termin nicht eingehalten wird das Einkommen in der Regel vom Steuerbeamten geschätzt und wer dann die Einspruchsfrist von vier Wochen verstreichen lässt muss den Betrag bezahlen der festgelegt wurde. Das Finanzamt darf säumigen Bürgern einen Verspätungszuschlag aufbrummen. Wer dem Finanzamt Steuern schuldet muss damit rechnen, dass Zinsen berechnet werden. 15 Monate nach Ablauf des jeweiligen Steuerjahres kann das Finanzamt 0,5 Prozent Zinsen für die fällige Summe berechnen.

… mit einer plausiblen Begründung kein Problem

Es gibt viele Gründe für eine Fristverlängerung. Wichtig ist dass sie für das Finanzamt nachvollziehbar sind, denn dann ist eine Fristverlängerung normalerweise kein Problem. Am besten ist, wenn der Antrag schriftlich gestellt wird. Das kann per Brief oder Fax erfolgen. Wer die E-Mailadresse seines Sachbearbeiters kennt, kann ihn auch auf diesem Weg um eine Fristverlängerung bitten. Die telefonische Kontaktaufnahme ist ebenfalls eine Möglichkeit die Abgabefrist verlängern zu lassen.

Steuersoftware – eine große Hilfe

Normalerweise ist es kein Problem eine Steuererklärung zu erstellen. Mit einer guten Steuersoftware ist sie am heimischen PC schnell ausgefüllt. Das größte Problem ist meistens das zusammentragen der für die Eingaben erforderlichen Unterlagen. Am einfachsten ist, wenn die Unterlagen zuerst bereitgelegt werden, damit es beim eingeben der Daten keine Unterbrechungen gibt. Für Ungeübte oder Menschen die das erste Mal eine Steuererklärung selbst ausfüllen bietet die Steuersoftware einen Lotsen der durch das Programm führt und genau erklärt was eingetragen werden kann. Zusätzliche Unterstützung bietet der Hilfe-Button, der aber leider bei einigen Programmen keine große Hilfe ist weil sich nur ein leeres Fenster öffnet.

Kein Geld verschenken

Trotz aller Probleme beim ausfüllen der Steuerformulare sollte man keinen Posten auslassen, denn das kann verschenktes Geld sein. Jedes Jahr bekommen unzählige deutsche Bürger Unsummen von den Finanzämtern zurück, weil ihnen das Jahr über zu viele Steuern abgezogen wurden. Da sich sowieso jeder vom Staat geschröpft fühlt ist das die Gelegenheit wieder einen Teil der bezahlten Steuern zurückzuholen. Es lohnt sich für fast jeden Steuerpflichtigen einen Tag für die Steuererklärung zu reservieren und diese in Ruhe auszufüllen. Unter Zeitdruck werden Fehler gemacht und diese sind oftmals zum eigenen Nachteil.

Bildquelle: © Thorben Wengert / pixelio.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>